Mit starker Stimme durch den Winter – Teil 3

Kratzt der Hals? Keine Panik! Mit diesen Tipps und Tricks sind Sie schnell wieder fit. Und das Beste daran: Die folgenden Rezepte und Produkte enthalten ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Aus Teil 1 und Teil 2 meiner Serie „Mit starker Stimme durch den Winter“ wissen Sie bereits, dass der Erfolgsfaktor hier vor allem darin liegt, bei den ersten Symptomen rasch zu handeln. So sparen Sie kostbare Zeit, die Ihr Körper dringend braucht, um mit den unerwünschten Eindringlingen in Form von Bazillen, Viren und Bakterien erfolgreich fertig zu werden.

Bienen-Power bei Rachenentzündung

Das berühmte „Kratzen im Hals“ könnte ein Hinweis auf eine beginnende Rachenentzündung (Pharyngitis) sein. Vielleicht kennen Sie es: Man fühlt sich bereits leicht unwohl und hinten im Rachen kitzelt es oder ein „brennendes“ Gefühl macht sich breit. Ausreichend zu trinken haben Sie schon versucht, aber es hat nichts genützt. Dann ist es Zeit für die Wunderwaffe aus der Bienen-Apotheke: Propolis. Der Natur-Stoff Propolis hat eine antibiotische, antivirale und antimykotische Wirkung. Er legt sich wie ein schützender Film über die gereizte Rachenschleimhaut und räumt dort mit den Krankheitserregern so richtig auf. Propolis ist für die Bienen unverzichtbar, denn damit halten sie die Bienenstöcke innen sauber und keimfrei. So können die Larven auch auf engstem, warmen Raum bei hoher Luftfeuchtigkeit gesund gedeihen und zu kräftigen Bienen heranwachsen.

Mein absolutes Lieblingsprodukt – in Österreich produziert – stammt von der Firma „Wald & Wiese® – Honig- und Trüffelspezialitäten“: der Propolis Spray (Klicken Sie auf den Link, um zur Website mit Webshop und Standorten zu gelangen). Anwendung: Mehrmals täglich kurz in den Rachen gesprüht und dem Hals geht es bald wieder gut. Während der kalten Jahreszeit habe ich auf Reisen immer ein Exemplar davon im Gepäck und damit jederzeit griffbereit. Eine Methode, die sich sehr gut bewährt hat.

Geschmack: Gewöhnungsbedürftig (schmeckt wie „Medizin“)

Wirksamkeit: Stark

Preis: Sehr gut (man kommt mit einem Fläschchen lange aus, Inhalt verdirbt nicht)

Für einen gesunden Hals

Einfach und sehr praktisch: Zum Aufbau einer gesunden Rachenschleimhaut eignet sich hervorragend Eibischwurzeltee. Nicht zu verwechseln mit dem Eibischtee, der aus den Stängeln und Blättern der Heilpflanze gewonnen wird. Die Eibischwurzel wirkt harmonisierend und stärkt die betreffenden Schleimhäute. Probieren Sie es aus, Sie werden überrascht sein! Hilft auch bei trockenem Hals. Besonders geeignet für Vielredner und Sänger. So bereite ich den Tee zu:

Zutaten für eine Tasse Tee:

  • 1 TL Eibischwurzel aus der Apotheke
  • 1/4 l kaltes Wasser

Zubereitung:

  1. Die Eibischwurzel in einem Topf mit dem kalten Wasser für etwa 20-30 min. ansetzen (= einrühren und stehen lassen)
  2. Danach den Tee ganz vorsichtig auf Handtemperatur erwärmen. Achtung! Wenn der Tee zu heiß wird, verliert er die gute Wirkung!
  3. Dann gleich vom Herd nehmen, durch ein Sieb abseien und in kleinen Schlucken bedächtig geniessen.

Der Tee wirkt frisch zubereitet am besten. Wenn Sie eine größere Menge vorbereiten wollen, z.B. für unterwegs, gibt es eine praktische Alternative:

  1. Eine leere Wasserflasche mit 1/2 l Füllmenge bereitstellen.
  2. Zwei gehäufte TL Eibischwurzel einfüllen.
  3. Die Flasche mit kaltem Wasser auffüllen, verschliessen und schütteln.

Sie können die Flasche bis zu acht Stunden unterwegs mitnehmen und über den Tag verteilt vorsichtig immer wieder kleine Schlucke daraus trinken. Abseien ist nicht notwendig. Durch die Verengung im Flaschenhals fällt es leicht zu trinken, ohne die Eibischwurzel mitzuschlucken. Genießen Sie die wohltuende Wirkung, Ihr Hals wird es Ihnen danken!

Geschmack: Neutral

Wirksamkeit: Stark

Preis: Sehr gut (man braucht nur sehr wenig davon)

Die Kraft des Salbei

Mein Lieblings-Hals-Tee für zuhause: Salbei-Tee. Vielleicht kennen Sie ihn noch aus Kindertagen – der leicht bittere Tee hat uns damals gar nicht geschmeckt! Hier kommt aber eine gute Nachricht: Dieser bittere Geschmack kommt von den Bitterstoffen, die in der Pflanze enthalten sind, und genau diese besitzen Superkräfte, die wir gerne nützen wollen. Um die Wirkung des Salbei zu genießen, müssen Sie den Tee nicht unbedingt trinken, sehr gut wirken auch Anwendungen zum Gurgeln. So bereite ich meine Lieblings-Gurgellösung zu:

Zutaten:

  • 1 TL getrocknetes Salbeiblatt aus der Apotheke
  • 1/4 l kaltes Wasser

Zubereitung:

  1. Das Salbeiblatt in kaltem Wasser ansetzen.
  2. Den Tee zum Kochen bringen und vom Herd nehmen.
  3. 10 min. ziehen lassen und dann abseien.

Mittlerweile ist der Tee auf Zimmertemperatur ausgekühlt und Sie können damit gurgeln. Den Tee nach dem Gurgeln nicht schlucken, sondern ausspucken. Der Tee desinfiziert die betroffenen Schleimhäute in Mund und Rachen und hinterlässt ein angenehm „sauberes“ Gefühl. Auch sehr gut geeignet bei Zahnfleischentzündung.

Wenn Sie den Tee lieber trinken wollen, hier ein leckeres Rezept:

Zutaten:

  • 1 TL getrocknetes Salbeiblatt aus der Apotheke
  • 1/4 l kaltes Wasser
  • Ein Schuss Milch
  • Honig nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Das Salbeiblatt in kaltem Wasser ansetzen.
  2. Den Tee zum Kochen bringen, 2-3 min. auf kleiner Flamme köcheln lassen und vom Herd nehmen.
  3. 5 min. ziehen lassen und dann abseien.
  4.  Mit Milch aufgießen und nach Geschmack mit Honig süssen.

Schmeckt sehr lecker! Hier geniessen Sie die die Wirkung von mehreren Faktoren gleichzeitig: Der Salbei desinfiziert und stärkt die wunde Schleimhaut. Die Milch wirkt befeuchtend, was bei entzündetem Hals als angenehm empfunden wird. Und der Honig schliesslich beruhigt und tut gut. Achtung! Bei diesem Tee handelt es sich um ein starkes Arzneimittel, daher nicht über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnehmen.

Geschmack: Sehr gut

Wirksamkeit: Stark

Preis: Sehr gut (man verbraucht nur sehr wenig)

Weiter geht es in meinem nächsten Beitrag „Schnelle Hilfe bei Heiserkeit“. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Testen und viel Kraft und Gesundheit für Ihre Stimme!

alphastimme entstand aus dem Wunsch heraus, Gutes weiterzugeben. Die Bühne, mein eigener Weg als Sängerin und die Begegnungen mit meinen Lehrern und Weggefährten haben mich viel gelehrt. Von diesem Wissen profitieren nicht nur Sänger und Darsteller. Jeder Mensch hat das angeborene Recht mit der Kraft und Vielseitigkeit seiner Stimme frei zu kommunizieren, sich als selbstbewussten Teil eines größeren Ganzen wahrzunehmen und sein Hinausgehen in die Welt zu genießen. Sichtbar sein, gehört werden: Ihr Auftritt.

Unterschrift-2

Schreibe einen Kommentar